Meldungsübersicht
Wunderwerk veröffentlicht einen neuen Release zur PR-Management-Software "PResstige". Nach den Medienstädten Amsterdam und Berlin, ist dieses Mal die Medienmetropole “Chicago” Namenspatron des neuen Release, der eine Fülle an neuen Funktionen und Features bietet.
Das österreichische Start-up “PResstige” ermöglicht den nachhaltigen Versand von Pressemeldungen. Statt 2 MB und mehr haben die neuen Pressemailings gerade einmal 25 kB. Die reduzierten Aussendungen entlastet nicht nur die Mailboxen der Journalisten sondern bieten den Medien vor allem einen besseren Service. Kunden wie SPAR, SK Rapid, Brau Union, Energie AG und SKY vertrauen bereits auf die neue PR-Lösung, genauso wie einer Reihe führender PR-Agenturen.
Zum Start des Public Relation Start-ups “PResstige” präsentiert das Produktionshaus für Neue Medien WUNDERWERK bereits 30 namhafte Kunden und Presseportale. Die Liste an Namen und Unternehmen, die noch vor der öffentlichen Vorstellung in exklusiven Präsentationen von den Vorteiler überzeugt werden konnten, bietet quer über alle Branchen ein “who is who” der heimischen Wirtschaft.
Seit über 15 Jahren werkt man an Wundern für nationale und internationale Kunden. Frei nach dem PR-Klassiker "Tue gutes und rede darüber" galt es nur noch darüber zu sprechen, damit Medien darüber berichten konnten. Eine allemal reizvolle Aufgabe für den Pressesprecher. Dieser war aber auch noch Geschäftsführer, Creative Direktor und Chefredakteur in Personalunion und hatte wenig Zeit. Doch dann hatten "die Vier" eine tolle Idee!
SPAR Österreich kommuniziert mit "PResstige", der neuen Public Relations Lösung für den nachhaltigen Versand von Pressemeldungen. Mag. Nicole Berkmann, Unternehmenssprecherin SPAR Österreich: "Mit PResstige ist unser Arbeitsalltag in der Pressearbeit deutlich einfacher geworden."
Die beiden Oberösterreichischen Energieunternehmen setzen auf das PR-Knowhow von PResstige. Michael Frostel, Pressesprecher der Energie AG und Dr. Sabine Schmidt, Leitung Kommunikation der Enamo Gmbh über die Vorteile im Workflow, in der Planung und in Vorbereitung der Pressearbeit.
Weitere Meldungen laden

Willkommen

Willkommen auf dem Presseportal von PResstige - der Innovation für die PR- und Medienbranche. Erfahren Sie alles über das "PResstige Prinzip", die Entstehung, unsere Kunden und alle Vorteile für Ihre Recherche und Berichterstattung.


ANMELDEN

Sie wollen unsere aktuelle Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler


Kontakt

Mag. Bernhard J. Seikmann 
Gründer & Produzent von PResstige
Geschäftsführender Gesellschafter
WUNDERWERK Online GmbH
 
T: +43 1 23060 5200
M: +43 676 544 66 39


Tweets


Hintergrundinfos

      
98% weniger Traffic bei PR-Aussendungen: Agenturen und Unternehmen setzen auf nachhaltige PR
Das österreichische Start-up “PResstige” ermöglicht den nachhaltigen Versand von Pressemeldungen. Statt 2 MB und mehr haben die neuen Pressemailings gerade einmal 25 kB. Die reduzierten Aussendungen entlastet nicht nur die Mailboxen der Journalisten sondern bieten den Medien vor allem einen besseren Service. Kunden wie SPAR, SK Rapid, Brau Union, Energie AG und SKY vertrauen bereits auf die neue PR-Lösung, genauso wie einer Reihe führender PR-Agenturen.

      
"Eine schnelle und unglaublich einfache Lösung". Kundenstimmen zum Einsatz und Nutzen von PResstige
Zum Start des Public Relation Start-ups “PResstige” präsentiert das Produktionshaus für Neue Medien WUNDERWERK bereits 30 namhafte Kunden und Presseportale. Die Liste an Namen und Unternehmen, die noch vor der öffentlichen Vorstellung in exklusiven Präsentationen von den Vorteiler überzeugt werden konnten, bietet quer über alle Branchen ein “who is who” der heimischen Wirtschaft.

Geschichte eines Start-ups: Die Entstehung von PResstige
Seit über 15 Jahren werkt man an Wundern für nationale und internationale Kunden. Frei nach dem PR-Klassiker "Tue gutes und rede darüber" galt es nur noch darüber zu sprechen, damit Medien darüber berichten konnten. Eine allemal reizvolle Aufgabe für den Pressesprecher. Dieser war aber auch noch Geschäftsführer, Creative Direktor und Chefredakteur in Personalunion und hatte wenig Zeit. Doch dann hatten "die Vier" eine tolle Idee!