Meldungsübersicht
Das Team von alpha_z setzt mit der Agenturgründung auf das Press Asset Management von PResstige
Mit der Vereinigung der beiden erfolgreichen PR-Agenturen “alphaaffairs” und “Kobza Integra” in “alpha_z” setzt die Kobza Media Group neue Maßstäbe und avanciert mit 25 MitarbeiterInnen zu einer der führenden PR- und Content-Agenturen des Landes. In Sachen Press Asset Management vertraut alpha_z weiterhin auf das führende Press Asset Management System “uncovr PResstige” aus Österreich.
Mario Pricken und Dieter Weidhofer
Was haben ein Bestsellerautor und ein prämierter Werbefachmann mit Public Relations zu tun? In frechen Workshops powered by "uncovr" und "Die Presse" lernen sie PR-Verantwortlichen, wie man Ideen für interessante Pressemeldungen und Postings gewinnt. Das Ergebnis: Spannende mediale Inhalte für Journalisten und ausgebuchte Veranstaltungen.
FACC setzt in Sachen Newsroom und PR-Arbeit auf das Press Asset Management von PResstige
Die österreichische Press Asset Management (PAM) Lösung “PResstige” verzeichnet mit der FACC AG einen weiteren namhaften Kundengewinn. Das FACC Kommunikationsteam setzt ab sofort in Sachen Pressearbeit auf die integrative Verwaltung von Pressekontakten, Pressemeldungen und Pressemailings der professionellen Public Relations Software für Unternehmen und PR-Agenturen.
A1 entscheidet sich für die Newsroom Technologie von PResstige
Österreichs führender Telekommunikationsanbieter A1 setzt auf die Erfahrung der Press Asset Management (PAM) Lösung PResstige. Das Team rund um A1 Unternehmenssprecherin Livia Dandrea-Böhm bietet, auf Basis des neuen PAM gestützten Newsrooms unter newsroom.a1.net, Medien und Journalisten einen optimalen Service, wenn es darum geht, schnell und unkompliziert Unternehmensnachrichten zu erhalten und zu verarbeiten.
 
PResstige bietet über 120 Funktionen für flexible und effiziente Pressearbeit. Managen Sie Pressekontakte gemeinsam im Team, DSGVO sicher und ohne Dubletten. Erstellen und versenden Sie personalisierte Pressemailings in nur 60 Sekunden. Bieten Sie den Journalisten einen modernen Newsroom mit allen Presseinhalten, SEO optimiert und im Webdesign Ihrer Webseite. PResstige bleibt trotz hoher Leistungsfähigkeit einfach in der Bedienung.
AGB Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Nutzung des PResstige Web-PR-Centers
Für und mit Unternehmen und PR-Agenturen entwickelt, bietet PResstige ein Online-Presse-System zur einfachen und optimalen Medienbetreuung. Mit allen Funktionen in einer Applikation. Effizientes Arbeiten, enorme Zeitersparnis, mehr Berichterstattung, weltweiter Zugriff und vieles mehr. Zahlreiche Vorteile, die Ihre PR-Arbeit einfacher und erfolgreicher machen.
Weitere Meldungen laden

ANMELDEN

Sie wollen unsere aktuelle Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler


Pressekontakt

uncovr Originalquellendienst
Neubaugasse 4/7-9
1070 Wien
Austria
 
Mag. Bernhard J. Seikmann 
Gründer & CEO
T: (0)1 361 66 77 14

Gezwitscher


Hintergrundinfos

98% weniger Traffic: Agenturen und Unternehmen setzen auf nachhaltige Pressemailings
Das Start-up
98% weniger Traffic: Agenturen und Unternehmen setzen auf nachhaltige Pressemailings
Das österreichische Start-up “PResstige” ermöglicht den nachhaltigen Versand von Pressemeldungen. Statt 2 MB und mehr haben die neuen Pressemailings gerade einmal 25 kB. Die reduzierten Aussendungen entlastet nicht nur die Mailboxen der Journalisten sondern bieten den Medien vor allem einen besseren Service. Kunden wie SPAR, SK Rapid, Brau Union, Energie AG und SKY vertrauen bereits auf die neue PR-Lösung, genauso wie einer Reihe führender PR-Agenturen.

Geschichte eines Start-ups: Die Entstehung von PResstige
Geschichte eines Start-ups: Die Entstehung von PResstige
Seit über 15 Jahren werkt man an Wundern für nationale und internationale Kunden. Frei nach dem PR-Klassiker "Tue gutes und rede darüber" galt es nur noch darüber zu sprechen, damit Medien darüber berichten konnten. Eine allemal reizvolle Aufgabe für den Pressesprecher. Dieser war aber auch noch Geschäftsführer, Creative Direktor und Chefredakteur in Personalunion und hatte wenig Zeit. Doch dann hatten "die Vier" eine tolle Idee!